Warenkorb

Produkt Menge Preis Zwischensumme
Zwischensumme Warenkorb

Arbeitsplätze

Gestaltung und Auswahl flexibler Arbeitsbereiche für Inspiration und mehr Konzentration.

Manchmal alleine. Manchmal zusammen. Immer produktiv.

Arbeit ist heute eher eine Kopfsache als ein Ort, an den man geht, um eine bestimmte Tätigkeit auszuführen. Immer häufiger müssen Mitarbeiter die Flexibilität haben, überall zu arbeiten – mobil und in Verbindung zu bleiben, um kollaborieren zu können und produktiv zu sein. Es dreht sich also alles um bevorzugte Arbeitsplätze und Arbeitsweisen. Im Büro bevorzugt es ein Mitarbeiter vielleicht, im Großraumbüro zu sitzen, in einem abgeschlossenen Teamraum oder dort, wo er sich besser konzentrieren kann. Vielleicht geht er aber zum Arbeiten nach Hause oder in ein Café. Wie auch immer seine Entscheidung ausfällt, Mitarbeiter verbringen weniger Zeit am eigenen Schreibtisch (etwa 10 % weniger Zeit als vor 4 Jahren1).

Näher beieinander, unabhängig von der Entfernung

Teams sind heute in der ganzen Welt verteilt, sie arbeiten in unterschiedlichen Zeitzonen und kontaktieren sich häufig per Telefon oder bei Videokonferenzen. Obwohl es schwierig sein kann, externe Arbeitsplätze physisch zu optimieren, können Unternehmen ihre Büros akustisch für Anrufer optimieren. So können z. B. Besprechungsräume vor Ort so gestaltet werden, dass sie Schall absorbieren und Echos so weit wie möglich vermeiden, damit externe Mitarbeiter produktiver arbeiten und sich im Raum präsenter fühlen können, sodass sie voll und ganz zur Arbeit beitragen können.

Lärm am Arbeitsplatz

  • Die Hauptbeschwerde am Arbeitsplatz ist Lärm.1
  • Die häufigste Auswirkung von Lärm ist geringere Produktivität.2
  • Wenn Mitarbeiter im Büro zu nichts kommen, arbeiten sie länger und schaffen weniger.3
clock

Geschäftsvorteile

Räume, die effektiv an die auszuführende Tätigkeit angepasst werden, können zu zufriedeneren und produktiveren Mitarbeitern führen.

Statt nur einem Arbeitsplatz wird eine „Umgebung“ geschaffen für die Bedürfnisse der Mitarbeiter

Gut durchdachte Arbeitsplätze ermöglichen eine klare Kommunikation. Versuchen Sie, Arbeitsbereiche zu schaffen, in denen Mitarbeiter kommunizieren, zusammenarbeiten, sich konzentrieren und nachdenken können. Ironischerweise kann strategischer Lärm in einer Büroumgebung Mitarbeitern helfen, sich zu konzentrieren. Weißes und rosa Rauschen sowie innovative Lärmmanagement-Lösungen wie Wasserfälle und geräuschabsorbierende Fliesen können unerwünschte Geräusche ausblenden und ein gesundes Arbeitsumfeld schaffen, das die Konzentration steigert und Teamgespräche fördert. Zusätzlich kann durch die Integration von Umweltsignalen wie natürlichem Licht und Pflanzen die Produktivität gesteigert und Stress gesenkt werden. Letztendlich geht es darum, den Arbeitsplatz als Umgebung an sich wahrzunehmen, in der es leichter fällt zu denken, kreativ zu sein und Ergebnisse zu liefern.

 

Fazit: Ablenkung beeinträchtigt die Rendite

  • Mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter gibt an, dass Umgebungsgeräusche ihre Zufriedenheit am Arbeitsplatz senken.4
  • 64 % der Mitarbeiter sagen, dass die Möglichkeit, Geräusche und Ablenkungen auszublenden, ihre Produktivität erhöht.
  • Laut 52 % reduziert das Ausblenden von Geräuschen und Ablenkungen Fehler bei der Arbeit.4
  • 48 % stimmen zu, dass sie sich ohne Geräusche und Ablenkungen auf ihre Aufgabe konzentrieren können.4
  • Es dauert durchschnittlich 23 Minuten, bis eine Person sich wieder auf das konzentrieren kann, was sie vor einer Ablenkung getan hat.5
  • Erhöhte Arbeitsplätze oder Umgebungsgeräusche können Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Verdruss und Schlafstörungen verursachen.6

Die Eindämmung des Lärmfaktors steigert die Mitarbeiterzufriedenheit und verbessert den Unternehmenswert.

  1. Plantronics Persona Research, 2017.
  2. „The victims of open offices are pushing back“,http://www.bbc.com/capital/story/20140911-open-office-victims-push-back.
  3. „Why The Office Is The Worst Place For Work“ https://www.fastcompany.com/3026355/why-the-office-is-the-worst-place-for-work.
  4. „When the walls come down“, Oxford Economics, Seite 3.
  5. „Can’t get any work done? Blame your noisy, crowded office“: http://money.cnn.com/2014/11/12/pf/distracted-workplace/.
  6. Passchier-Vermeer W, Passchier WF (2000). „Noise exposure and public health.“ Environ. Health Perspect. 108 (Suppl 1): 123 31. doi:10.2307/3454637. JSTOR 3454637. PMC 1637786. PMID 10698728.
  7. „When the Walls come down“, Oxford Economics, Seite 9